Welches WordPress Plugin mir an Online Coaching Kursen bislang fehlte

10-wordpress-plugin

Nach nur 3 Wochen ist es mir geglückt. Mein erstes WordPress-Plugin ist erstellt.
Die folgenden 3 Glücksgefühle durchschwemmen derzeit meinen Körper und mein Lächeln lässt sich nur schwer aus meinem Gesicht bekommen.

  1. Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert!“ (Zitat: Hannibal Smith vom A-Team).
  2. Und noch mehr liebe ich es, wenn ich bei einer Tätigkeit möglichst viele meiner Scanner-Fähigkeiten nutzen kann.
  3. Aber am allerliebsten habe ich, wenn eine Idee nach langer Zeit verwirklicht ist.

In Blockbustern kommt jetzt die …

Rückblende: 5 Jahre zuvor

Die ganze Idee wurde am 18.07.2009 geboren.

Das war ein Samstag und ich schwitzte während meines NLP-Practitioner (Einstiegskurs in Neuro-Linguistischem Programmieren) bei tollen 32 Grad und strahlendem Sonnenschein im Dortmunder Wichernhaus.

Tobias (einer meiner Mit-Teilnehmer) und ich bildeten gerade ein Team. Und wir arbeiteten unsere Visionen heraus.  🙂

Ich fühlte, wie sich in meinem Kopf 2 Themen vereinigten, Dr. Kawashimas Gehirn Jogging & NLP. Zuerst konnte ich es noch nicht in Worte fassen, aber dann sprudelte die Idee aus mir heraus:

Ich wollte ein auf NLP basierendes automatisiertes Coachingprogramm entwickeln. Vielleicht sogar für Nintendo DS. Denn jeder Mensch sollte ein mobiles und preiswertes Werkzeug zur Persönlichkeitsentwicklung besitzen.

Und NLP eignet sich dafür sehr gut, denn man kann auch ohne Inhalte arbeiten.

Danach schlief sich diese Idee erstmal gut in meinem Kopf aus. Und zwar ungefähr 4 Jahre lang. 😉

Ich kann nicht sagen, ich hätte mich in der Zeit gelangweilt. Ich machte meinen NLP-Master und Trainer, meine Weiterbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie, verschiedene Projektmanagement-Kurse, lernte Visual Facilitation. Und begann zu bloggen.

WordPress als Basis

WordPress bringt schon so viel von Hause aus mit, was wir für gute Coachingprogramme nutzen können. Und durch Plugins lassen sich ganz viele Funktionen individuell dazuschalten:

  • Seiten schreiben
  • Mit Bildern Sachverhalte verdeutlichen
  • Dokumente wie PDFs ablegen und veröffentlichen
  • Videos einbinden
  • Websites ohne Programmierkenntnisse hübsch machen
  • Mitgliedsbereiche anlegen
  • Bezahlfunktionen einbauen
  • Email-Listen aufbauen und verwalten
  • Und vieles mehr …

Aber eine Kleinigkeit fehlte mir noch in WordPress. Etwas, was für einen „normalen“ Coaching Prozess wichtig ist: Nirgendwo kann der Besucher / Teilnehmer eigene Eingaben machen. Für Zieldefinitionen, wichtige Erkenntnisse u.ä. bietet WordPress keine Möglichkeit zur Eingabe. Noch nicht mal mit Namen können wir unseren Teilnehmer während eines Coachingprogramms ansprechen, denn es fehlt die Eingabemöglichkeit.

Wir haben Umwege dafür gebastelt: Fragen können per Email geschickt oder in ein Forum gepostet werden. Manchmal stellen wir auch PDFs zum Download zur Verfügung. Dort kann der Teilnehmer immerhin für sich selber Notizen machen.

Aber vielleicht wäre es auch für uns als Coaches hilfreich, von den Themen zu erfahren, die unsere Teilnehmer belasten. Wir könnten Trends feststellen, uns in nachgefragten Themenbereichen speziell weiterbilden oder unser Marketing noch spitzer ausrichten.

Ich suchte ein passendes Plugin, aber …

Mir schwebte ein Plugin vor, mit dem die Teilnehmer an Online-Kursen eigene Werte eingeben können. Doch trotz ausgedehnter Online-Suchen, Nachfragen bei Experten usw. fand ich kein passendes Plugin.

Also muss ein eigenes Plugin her. Ich komme zwar aus der IT-Branche, aber ein paar Gründe sprachen Anfangs doch dagegen:

Die nötige Programmiersprache PHP kann ich noch nicht und hätte ich lernen müssen.

LEGO, Dummy, Laptop, WP Plugin, WordPress, programmierenHatte ich Zeit und Lust, noch PHP zu lernen? Neben Familie, Vollzeitjob und Blogging?

Nöö!

Die nächste Idee war: Dann lass ich mir das eben programmieren. Aber ich kannte keine lokalen PHP-Programmierer und die Stundensätze sprengten dann doch meine Vorstellung.

Auf der Plattform odesk.com kann man Entwicklungsgesuche einstellen und Freelancer können sich auf die Anfrage hin bewerben, ungefähr so wie MyHammer.de.

Also schrieb ich meine Anforderungen zusammen und veröffentlichte sie dort. Und schon kurz darauf flatterten die ersten „Bewerber“ rein.

Letztendlich endschied ich mich für einen indischen Programmierer, der mir einen guten Eindruck machte. Vor allem konnte er meine Anforderungen recht treffend in eigenen Worten wiedergeben (ein guter Gradmesser dafür, dass ich verstanden werde). Und bei einem Stundensatz von 6$ war mein finanzielles Risiko überschaubar.

Und jetzt – 3 Wochen später – halte ich mein erstes Plugin stolz in den virtuellen Händen: den WP Coach Caddy.

Was kann der WP Coach Caddy?

Der WP Coach Caddy soll also einer Coaching Website zu mehr Interaktion mit dem Teilnehmer führen. Dafür muss der Teilnehmer registrierter User der Website sein.  Das wird bei fast allen Membership-Plugins (wie z.B DigiMember oder s2member) auch ganz automatisch erledigt. Der User erhält eigene Zugangsdaten.

Im WordPress-Backend kann ich als Admin eigene User-Felder anlegen. Und das geht wirklich so einfach, wie der Screenshot das zeigt.

user_fields

Eine kleine Lektion habe ich schon selber gelernt: Ich gebe allen Feldern ein Präfix, je nachdem zu welchem Kursus das Feld gehört. Also z.B. p1_name für ein Textfeld, in das mein Teilnehmer selber seinen Namen eintragen kann. Und es gehört zum Coaching Programm 1, deswegen p1_. Das macht das Ganze übersichtlicher.

Und wie steuere ich die Felder jetzt an? Ganz einfach, mit jeweils einem Shortcode. Shortcode sind in WordPress Kürzel, hinter denen man spezielle Funktionen einstellen kann.

Und für die Eingabebox gibt es den Shortcode wpcc get. Damit erhält der Teilnehmer ein Eingabefeld, direkt auf der Seite. Die Breite kann ich noch angeben, dann heißt das:

wpcc_width

Super einfach, oder?

Und was kann ich jetzt mit den Werten machen? Ab jetzt kann ich mit dem Shortcode wpcc put meinen Teilnehmer direkt ansprechen,

Beispiel:wpcc_put

Und jeder Teilnehmer sieht seine eigenen eingetragenen Werte.

Das geht natürlich nicht nur für Namen, sondern für alle Infos, wie angestrebtes Ziel, Zeitraum, tägliche Aktion und alles, was Du Dir nur ausdenken kannst.

Veröffentlichen? Was fehlt Dir noch?

Was meinst Du? Kannst Du so ein Plugin auch gebrauchen?

Wie könnte man einen Online-Coaching-Kurs noch nützlicher gestalten? Was fehlt Dir noch?

Denn vielleicht vermisst Du auch noch das eine oder andere „Funktiönchen“.

Ich habe dazu eine Facebook-Gruppe WP Coach Caddy eröffnet. Wenn Du möchtest, dann können wir uns dort über interessante Funktionen austauschen.

FB2_Coach_Caddy2

Ich möchte das WordPress Plugin vorab veröffentlichen … im Austausch für Feedback.

Hast Du einen eigenen Coaching-Kurs im Internet?

Und Du möchtest das WordPress Plugin vorab und kostenlos testen?

Dann schreib mir doch bitte hier einen netten Kommentar! Und schreib mir, für welche Art von Coaching Du das Plugin nutzen willst. Dann schicke ich Dir das Plugin zu.

david_signatur

P.S.: Spiel Dein Spiel

Keine Angst mehr – Zeig Dich wie Du bist
Tutorial: Wie lasse ich ein WordPress Plugin erstellen?

Ooh, der Artikel ist ja schon zu Ende!
Hast Du Dich schon für den SpielTriebWerk-Newsletter eingetragen?

Ich gebe Deine Adresse nicht weiter. Ehrenwort!

20 Kommentare, sei der nächste!

  1. Die Geschichte klingt wirklich sehr interessant! Da ich selber schon viele Kurse sowie Seminare zu PHP oder anderen besuchen durfte weiß ich weshalb du den Job „ausgelagert“ hast. Finde die Idee dahinter auf jeden Fall sehr gut!

  2. Lieber David,
    Ich werde in Kürze mit meiner Webseite auf WordPress umziehen und einen Blogger einbinden
    Zudem plane ich, Onlinekurse zur Persönlichkeitsentwicklung und Potenzialentfaltung zu entwickeln.
    Daher freue ich mich riesig, wenn ich Ihr Tool nutzen dürfte.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Ute von Reiswitz

  3. Hallo David,

    das hört sich ja super interessant an. Ich plane auf meiner Website auch so etwas wie einen Fragebogen einzubinden zum Thema Umfrage zur Zufriedenheit in Unternehmen….

    Insofern würde ich das natürlich auch gern testen.

    Liebe Grüße
    Nicole

  4. Hallo David,
    ich steh noch ziemlich am Anfang, aber in meinem Kopf sprudelt es. ich bin seit ein paar Tagen dabei, mir den Kopf zu zerbrechen, wie bekomme ich es hin, dass ich mit meinen Sportlern, die ich als Sport Mental Coach betreue, in einer einfachen aber direkten Art online verbunden bin. Ich habe eine Skifahrerin, die mir nach jedem Rennen einen Fragebogen ausfüllt, diesen nur abfotografiert und per whattsapp schickt…
    ich mag es einfacher haben….und was du da anbietest klingt genau nach dem, was ich suche. Ich wäre sehr daran interessiert es zu testen und in deine FB gruppe mag ich natürlich auch.
    ich such dich gleich mal.

    ach ja, ich habe WordPress und nutze Mailchimp, alles noch ganz frisch….
    viele Grüße
    Ute

  5. Hallo David,

    tolle Idee! Finde ich klasse und würde es sehr gerne testen. 🙂
    Ich bin gerade dabei ein Online-Coaching-Kurs zum Thema Tierschutz und Persönlichkeitsentwicklung zu erstellen.
    Dazu würde dein Plugin hervorragend passen.

    Vielen Dank und viel Erfolg!

    Maren

  6. Hallo David, das klingt super interessant. Habe derzeit einen Online-Coaching-Kurs laufen und mir fehlt in der Tat das, was dein Plugin bietet 🙂 – Gerne teste ich es für den nächsten Kurs.

    Bin gespannt und dir weiterhin viel Erfolg.

    Bianka

  7. Hallo David,
    wow, ich bin beeindruckt! Was Du so alles stemmst. Und jetzt noch so ein Plugin „nebenbei“.
    Gratuliere! Viel Erfolg und vor allem auch Spaß damit. Bin gespannt, wohin sich das für Dich entwickelt.
    Liebe Grüße, Andrea

    1. Hallo Andrea, das nebenbei ging dadurch, dass ich „nur“ steuern musste. Ein wunderbares Beispiel für Fokussierung auf die Kernkompetenz.

  8. Hallo David,

    das klingt definitiv spannend – und da wir als Experten für Motivation, Menschen helfen, ihre Motivationspotenziale zu entdecken und diese in den Job und ins Leben gut zu integrieren kann ich mir gut vorstellen, dein Plugin hier für „ergänzende“ Informationen zu unserer MotivationsPotenzialAnalyse MPA zu nutzen !

    Von daher – ich bin neugierig !

    Stefan

    1. Hallo David,

      das ist sehr interessant und Glückwunsch! Mein Coaching-Programm „Anwaltsmarketing-Bootcamp“ startet zwar erst im März 2015 das erste Mal, aber ich hätte Interesse, es zu testen. Hauptsache, es ist auch einfach für die Teilnehmer. Müssen sonst bestimmte Voraussetzungen außer WordPress-Installation vorhanden sein? Ich nutze Optimizepress (Theme) und Digimember.
      Alles Gute und viel Erfolg
      Bianke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *